Erlebnisberichte von Zeitzeugen Joseph Weißenbergs - "Zeugnisse seines Wirkens"

Joseph Weißenberg ist der Gründer der Johannischen Kirche (1926) und der Erbauer der Friedensstadt (Beginn 1920). Im Jahre 1935 wurde die Kirche von den Nationalsozialisten verboten, 1941 verstarb Joseph Weißenberg. In den Zeiten seines Wirkens, gab es eine große Anzahl Menschen, die einschneidende Erlebnisse mit ihm hatten, viele von ihnen waren oder wurden seine Anhänger.

Hier folgen einige kurze Erlebnisberichte, die von den Betroffenen aufgeschrieben oder berichtet wurden. Sie erschienen in vier Bänden "Zeugnisse seines Wirkens" im Verlag Weg und Ziel. Die Berichte wurden aktuell für die Benutzung im Internet eingesprochen.

Schwerste Verbrennungen

Albert Klawitter, Berlin

Lungenkrank

Arthur Pahl, Berlin

Aufruf des Meisters zur Mitarbeit am Aufbau der Siedlung

Begegnungen mit Joseph Weißenberg - Hermann Feder, Sömmerda

Auch hier half ein Weißkäse-Umschlag

Auguste Wegner, Berlin

Des Meisters Einwirkung

Begegnungen mit Joseph Weißenberg - Hermann Feder, Sömmerda

Die Kugel sieben Jahre im Kopf

Erdmanda Moll, Dortmund

Dem Kind das Bein gerettet

Gertrud Knitter, Berlin

Die Krücken unter dem Arm

Herbert Thom, Berlin

Auf einem Auge wieder sehend

Ingeburg Höhle, Gößweinstein

Wenn die Uhr zwölf schlägt

Karl Andrykowski, Berlin

Einer kann noch helfen

Karl Poppe, Wusterwitz

Ich weiß, ich weiß!

Minna Graf, Glau

Wenn die letzten Blätter gefallen sind

Ottilie Schulz, Berlin

Ein Prophet in Berlin?

Otto Knappert, Berlin

Eine schwerwiegende Prophezeiung

Begegnungen mit Joseph Weißenberg - Hermann Feder, Sömmerda

Magenkrank

Waldemar Quandt, Berlin

Arbeitslos

Wilhelmine Adam, Berlin