Elster

Willkommen

Ein herzliches "Gott zum Gruß!" oder herzlich willkommen auf der Internetseite der Gemeinde Elster und vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Kirchengemeinde.

Gemeindehaus der Gemeinde Elster
Das Gemeindehaus der Gemeinde Elster in der Außenansicht (Foto: gelst)

Kontakt & Adresse

Gemeindeleitung: Matthias Dannenberg

 zu unseren aktuellen Gottesdienstterminen

Johannische Kirche
Gemeinde Elster
Alte Oststraße 9
06895 Zahna-Elster
Kontakt: elster@johannische-kirche.org

Aktivitäten

In unserem Gemeindehaus findet ein vielfältiges johannisches Gemeindeleben statt mit Gottesdiensten - alle 14 Tage -, Religions- und Konfirmandenunterricht, Kindernachmittagen, Gesprächskreisen und Vorträgen, Gruppentagungen und Arbeitseinsätzen zum Erhalt des Hauses sowie Musikunterricht und Chorproben des gemischten Chores Elster. Die Missionshelfer bieten Sprechstunden an und spenden das "Sakrament der geistigen Heilung". Ganz wichtig ist uns die Betreuung älterer, allein stehender oder kranker Gemeindemitglieder, und ein Besuch zu Hause oder etwa im Krankenhaus schafft untereinander Vertrauen und Nähe. Gern kommen wir auch in fröhlicher Runde zu Veranstaltungen und Gesprächskreisen zusammen. Besondere Freude bereiten Gemeindetage, Weihnachts- und Silvesterfeiern. Am ersten Adventswochenende beteiligt sich unsere Gemeinde am Weihnachtsbasar unserer Nachbargemeinde in der Lutherstadt Wittenberg. Besucher sind herzlich willkommen.

Die Gemeinde

Altar der Gemeinde Elster
Der Altar im Gemeindehaus Elster (Foto: gelst)

Unsere Gemeinde wurde am 20. Februar 1927, also vor über 80 Jahren, gegründet. In den Entstehungs- und Wachstumsjahren der Johannischen Kirche, damals Evangelisch-Johannische Kirche, entstanden im heutigen Landkreis Wittenberg ungefähr 15 Gemeinden, anfangs noch als Zweigvereine der "Christlichen Vereinigung ernster Forscher von Diesseits nach Jenseits, wahrer Anhänger der christlichen Kirchen". Landesweit hatte die schnellwachsende Kirche bis zum Verbot durch die Nationalsozialisten im Jahre 1935 über 300 Gemeinden. Mit dem Verbot der Kirche wurden auch die Gemeinden  aufgelöst. Das 1932 geweihte Kirchenbanner der Gemeinde konnte von Gemeindemitgliedern über die Jahre des Verbotes der Kirche und der Verfolgung von Kirchenmitgliedern gerettet werden. Die Gemeinde Elster wurde am 3. April 1948 wiedergegründet.

Nachdem die Gemeinde viele Jahre in beengten Verhältnissen in einem Gemeinderaum unter dem Dach eines Mehrfamilienhauses in Mühlanger untergebracht war, konnte eine Scheune in Elster erworben und zu einem Gemeindezentrum ausgebaut werden. Die Zeit des Aufbaus des Gemeindehauses und der damit durch die Mitglieder dankbar übernommenen Aufgaben, wirkte sich segensreich für das Gemeindeleben aus und ließ die Geschwister fester zusammenwachsen. In all den Jahren wurde nun das Haus mit Leben erfüllt. Alle freuten sich über die schönen hellen Räume und den schlichten Gottesdienstraum. Nun konnte die Gruppenarbeit, der Chor und natürlich auch die Arbeit mit Kindern intensiviert werden; ein Kindergottesdienst wurde eingeführt. Mit den Wittenberger Kindern sind manchmal bis zu 30 Kinder versammelt. Die Gemeinde trifft sich nicht nur zu den Gottesdiensten, sondern auch gern zu Geburtstagen, Hochzeiten, Silvesterabenden und anderen Feierlichkeiten in den Gruppenräumen. Außenstehende haben schon diese Räumlichkeiten genutzt, und große Gemeindetage, Bezirks- Frauen- und -Männertage werden hier durchgeführt.

Eine große Aufgabe für die Gemeinde war die Erneuerung des Kirchendaches. Alle Gemeindemitglieder packten kräftig mit an. Auch Kirchengeschwister aus anderen Gemeinden halfen bei den Arbeiten. Als diese Arbeiten 2003 abgeschlossen waren, bekam das Haus noch einen neuen Fassadenanstrich. Ein Jahr später wurde der Zaun erneuert, der Parkplatz und der Anfahrtsweg gepflastert und die Außenanlage gärtnerisch neu gestaltet. Die letzte große Arbeit war die komplette Erneuerung des Sanitärbereichs in den Jahren 2005 und 2006. Alle diese Arbeiten, auch die gesamte Finanzierung, wurden zum größten Teil von Gemeindemitgliedern geleistet. Dank all dieser Arbeiten ist aus dem alten Gebäude ein sehr ansprechendes Gemeindehaus geworden.

Seit dem Erwerb und der Fertigstellung des Gemeindehauses ist auch die Zahl der Mitglieder erfreulich angewachsen - eine junge Gemeinde mit vielen Kindern. Dafür sind wir sehr dankbar.