Aufbau und Ordnung

Die Kirche erfüllt eine Vielzahl an Aufgaben. Dabei werden Aufgaben der Leitung, der Verkündigung, der Seelsorge und der Lehre von berufenen Amtsträgern wahrgenommen. Joseph Weißenberg bezeichnete die von ihm berufenen Mitarbeiter als Werkzeuge, und dieser Begriff ist maßgeblich für unser Verständnis von einem Amtsträger. Je mehr ein Mensch sich auf Gott ausrichtet, desto stärker wird Gottes Geist durch ihn fließen.

Leitwort für die Ausübung eines Amtes ist für uns das Wort Jesu Christi:

"Ihr wisset, dass die weltlichen Fürsten herrschen und die Oberherren haben Gewalt. So soll es nicht sein unter euch. Sondern, so jemand will unter euch gewaltig sein, der sei euer Diener; und wer da will der Vornehmste sein, der sei euer Knecht, - gleichwie des Menschen Sohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben zu einer Erlösung für viele" (Matthäus 20, 25-28)

Die Leitung der Kirche liegt in den Händen des Oberhaupts.
Wir glauben, dass ein Oberhaupt ein von Gott geführter Prophetengeist ist. Das Oberhaupt beruft die weiteren Amtsträger. Diese helfen den Menschen in folgenden Bereichen:

Gemeindeführer Leitung der Gottesdienste, Seelsorge und Koordination aller Aktivitäten einer Gemeinde
Kindergottesdienst-
leiter
Leitung der Kindergottesdienste und Seelsorge
Prediger Verkündigung, Seelsorge und Spenden der Sakramente
Gemeindehelfer Betreuung und Koordination unterschiedlicher Gruppen und Aktivitäten, zu denen die Mitglieder und Freunde der Gemeinde zusammenkommen möchten, sowie Übermittlung von Information
Jugendleiter Gestaltung von Jugendgruppen und weiteren Aktivitäten der Jugendlichen
Lehrer Religions- und Konfirmandenunterricht
Missionshelfer Sakrament der geistigen Heilung und Seelsorge

All diese Arbeit wird zum überwiegenden Teil ehrenamtlich geleistet. Eine vorbereitende Ausbildung im klassischen Sinne gibt es nicht, da wir glauben, dass Gott seine Werkzeuge durch ihr Leben schult. In seinem Brief aus dem Jahre 1905 schreibt Joseph Weißenberg:

"Wie sich jedoch der Körper eines Kindes erst zu größeren Fähigkeiten entwickelt, so entwickelt sich auch die Seele, um die in ihr schlummernden Kräfte richtig gebrauchen zu können. Da aber der Mensch in Bezug auf seine Gedanken und sein Wollen freien Willen hat, so kann er die Richtung selbst bestimmen, nach welcher er sich ausbilden will. Je mehr Ernst und Eifer er hat, desto mehr wird er Meister in seinem Fach."

Berufene Amtsträger erhalten eine geistige Schulung durch die Teilnahme an der von Joseph Weißenberg eingesetzten Schule für Geisteswissenschaft sowie in regelmäßigen Treffen der verschiedenen Amtsträgergruppen. Wir glauben, dass ihnen durch ihre Berufung geistige Helfer an die Seite gestellt werden.

Durch eine von Oberhaupt Josephine Müller 2003 eingeleitete Gemeindereform – Abschaffung von Frauen- und Männergruppen, Aufruf zu Entwicklung und Gestaltung neuer Formen der Gemeindearbeit – sind nun alle Mitglieder und Freunde der Kirche aufgerufen, sich in die Gestaltung der Aktivitäten in den Gemeinden und Kirchenzentren mit einzubringen.

Seit jeher existiert Kirche nur dank ungezählter freiwilliger und engagierter Helfer, die sich – an Orgel oder Kirchenkasse, im Büro oder auf Baustellen, bei der Betreuung von Kindern, Gästen oder hilfsbedürftigen Menschen, in Küche oder Garten... – für das Wohl und die Freude anderer einsetzen. Im Rahmen der Gemeindereform wird zur Zeit auch daran gearbeitet, die Zusammenarbeit zwischen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern transparenter und dadurch einladender und hilfreicher zu gestalten.

Weiterführende Informationen: