"Gott zum Gruß" – herzlich willkommen bei der Johannischen Kirche!

Informieren Sie sich über uns und unsere Angebote

Wir heißen sie herzlich willkommen bei der Übersicht unserer Angebote und sagen "Gott zum Gruß" – so begrüßen sich Mitglieder und Freunde in unserer Kirche.

Die Johannische Kirche ist eine offene christliche Kirche, in der alle Menschen willkommen sind und wir informieren Sie gern über unseren Glauben und unsere Angebote! Wir freuen uns auf Ihre Anfragen und Ihren Besuch!


"Ich weiß, an wen ich glaube"

Am 6. März 1941 starb Joseph Weißenberg, der Gründer der Johannischen Kirche

Joseph Weißenberg

"Ich glaube an Gott den Vater, ich glaube an Gott den Sohn, ich glaube an Gott den Heiligen Geist und an Gottes Offenbarungen durch Mose, Jesus Christus und Joseph Weißenberg!" Mit diesen Worten bekennen am 6. März die johannischen Christen ihren Glauben. Am 6. März 1941 verstarb der Gründer der Johannischen Kirche, Joseph Weißenberg (Foto), in der Verbannung in Obernigk in Schlesien. Auf Grund dieses Ereignisses begehen die Christen der Johannischen Kirche an diesem Tag in ihren jeweiligen Gemeinden einen Gedenkgottesdienst. Dass der 6. März im Allgemeinen und der 6. März 1941 im Besonderen in der Johannischen Kirche ein so großes Gewicht hat, ist nicht eine Frage der Traditionspflege, sondern hat mit dem tief empfundenen Glauben an die göttliche Mission Joseph Weißenbergs zu tun. weiter ...


Gottesdienste, Termine und Infos

Informieren Sie sich in unseren Übersichten über die
Gottesdiensttermine der nächsten Monate
in den einzelnen Gemeinden und über

sonstige Termine und wichtige Feiertage
der Johannischen Kirche und ihrer Gemeinden im Jahr 2017


Ein Bekenntnis leben

Stabile Glaubensfundamente sind nötig

Glauben erfasst das, was man nicht sieht oder greifen kann. "Gott wird nie bewiesen. Gott sei nur gepriesen!" Wer sich nun zu einem Glauben bekennt, weiß, dass wir unterschiedliche Bekenntnisse haben, dass es die Rückbesinnung der Seele zu Gott ist, wenn von Religion, das Stehen zu einem Glauben, die Rede ist. Es führen nicht nur viele Wege nach Rom oder in eine Stadt, sondern auch zu Gott. Aber auch innerhalb eines Bekenntnisses gibt es unterschiedliche Erkenntnisstufen, eine andere Art mit Gottes Wort umzugehen, zu denken und zu handeln. weiter ...


"Tausend Worte ergeben noch keine Tat"

Am 7. Februar jährt sich der Geburtstag Frieda Müllers, bis zu ihrem Tod im Jahr 2001 Oberhaupt der Johannischen Kirche

Frieda Müller
Frieda Müller (7.2.1911 - 10.6.2001) - Oberhaupt der Johannischen Kirche

"Tausend Worte ergeben noch keine Tat." Mit diesem Lebensmotto machte Frieda Müller deutlich, dass nicht Reden, sondern Handeln zählt. Mit ihrem Eintreten für Mitmenschlichkeit, Religionsfreiheit und Toleranz erwarb sich die am 7. Februar 1911 in Berlin geborene Tochter des Gründers der Johannischen Kirche Joseph Weißenberg (1855-1941) weit über den Kreis der Mitglieder und Glaubensfreunde der Johannischen Kirche hinaus Anerkennung, Respekt und Sympathie.

Am 7. Februar jährt sich der Geburtstag Frieda Müllers, vom 28. April 1932 bis zu ihrem Tod am 10. Juni 2001 Oberhaupt der Johannischen Kirche. weiter ...


Weg und Ziel ist die Wochenzeitung der Johannischen Kirche. Für Mitglieder der Kirche ist der Verkaufspreis im Kirchenbeitrag enthalten. Der Abonnementspreis für Nichtmitglieder beträgt jährlich 72,80 Euro. Bestellung und Bezahlung erfolgt durch den Verlag, Auslandsbezug nach Vereinbarung.

Gern können Sie auch die Weg und Ziel kostenlos zur Probe für vier Wochen testen. Bei Nichtgefallen stellen wir die Lieferung nach Ablauf des Probezeitraums ohne ihr weiteres Zutun ein.

Benutzen Sie zur Bestellung, für ein Probeabonnement und zur Anzeigenschaltung bitte dieses Kontaktformular.


Gottesdienste der Johannischen Kirche

Andachten mit Gebet, Predigt und Gesang hier anhören

In allen Gemeinden der Johannischen Kirche finden regelmäßige Gottesdienste statt, deren Ablauf sich folgendermaßen gestaltet: Eröffnung, Gemeinsames Vaterunser, Gesang, Lesung und Predigt, Gesang, Schlussgebet und Segenserteilung.

Im Mittelpunkt der Gottesdienste steht die Predigt, die von berufenen Laienpredigern frei gehalten wird. Wir glauben, dass Gottes Geist hier durch die Inspiration der Prediger wirkt, so dass die Gedanken ausgesprochen werden, die den Anwesenden Kraft, Trost und Ausrichtung schenken können (weitere Informationen zu unseren Gottesdiensten hier).

In unseren kirchlichen Zentren, im Waldfrieden nahe der Friedensstadt Weißenberg und im St.-Michaels-Heim in Berlin, finden die Gottesdienste unter anderem sonntäglich um 11 Uhr statt. Eine Auswahl von drei Gottesdiensten kann hier nachträglich über den eingebauten Abspieler unten angehört werden. Eine größere Anzahl an Gottesdiensten kann unter www.gottistliebe.eu nachgehört werden.

Die aktuellen Gottesdienste:

• Gemeindegottesdienst vom 19. Februar 2017
Ort: Waldfrieden
Prediger: Dieter Lehmann
Gemeindegesang aus dem Johannischen Gesangbuch:
Lied Nr. 40 ("Dem Lichte der Heimat zu leben")
Lied Nr. 168 ("Lass mich dein sein und bleiben")

• Gemeindegottesdienst vom 12. Februar 2017
Ort: Waldfrieden
Predigerin: Esther Nörenberg
Gemeindegesang aus dem Johannischen Gesangbuch:
Lied Nr. 246 ("Wachet auf, erhebt die Blicke")
Lied Nr. 245 ("Vorwärts musst du wandern")

• Gemeindegottesdienst vom 5. Februar 2017
Ort: St.-Michaels-Heim
Predigerin: Dagmar Kafert
Gemeindegesang aus dem Johannischen Gesangbuch:
Lied Nr. 109 ("Geist des Herrn, dein Licht allein")
Lied Nr. 313 ("Ein frisches, frohes Wagen")